25 Jahre Nachbarschaftsvertrag


„Das Freiheitsversprechen ist geblieben!“

Richard von Weizsäcker - erster Staatsbesuch in der Tschechoslowakei 1991 Bild vergrößern Bundesprsident Richard von Weizscker (2.v.r) beobachtet nach der Paraphierung des deutsch-tschechoslowakischen Nachbarschaftsvertrags am 7. Oktober 1991 im Thronsaal der Prager Burg den Hndedruck von Auenminister Hans-Dietrich Genscher (l) und seinem tschechischen Amtskollegen Jiri Dienstbier (M). Rechts hinter Dienstbier der tschechische Staatsprsident Vaclav Havel. Am 7. Oktober 1991 ist Richard von Weizscker zum ersten offiziellen Staatsbesuch eines deutschen Staatsoberhauptes in die Tschechoslowakei gereist. | Verwendung weltweit (© picture-alliance / dpa) Heute vor 25 Jahren wurde der Nachbarschaftsvertrag zwischen Deutschland und der Tschechischen und Slowakischen Föderativen Republik unterzeichnet. Aus diesem Anlass haben die die Außenminister Sigmar Gabriel, Außenminister Miroslav Lajčák und Außenminister Ľubomír Zaorálek eine gemeinsame Erklärung verabschiedet: Sie bekennen sich zu einem gemeinsam agierenden, starken, glaubwürdigen Europa - als einzige Antwort auf die gegenwärtigen Herausforderungen in der Welt.

Erklärung der Außenminister [pdf, 173.67k]

Deutschland und Slowakei als „gefühlte Nachbarn“.

In einem Artikel in der SME vom 25. Februar würdigt der deutsche Botschafter die positiven Entwicklungen, die seit Unterzeichnung des Nachbarschaftsvertrags zwischen Deutschland und der Slowakei eingetreten sind: Vor 25 Jahren spielte noch die Skepsis gegenüber nationalen Alleingängen des wiedervereinigten Deutschlands eine starke Rolle. Heute übernehmen die Slowakei und Deutschland gemeinsam internationale Verantwortung - auf Grundlage der Werte der Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit: Für die gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU könnten beide Länder mehr tun. Die Slowakei wird im Jahr 2019  den Vorsitz der OSZE übernehmen – eine Aufgabe, die Deutschland im vergangenen Jahr gemeistert hat.

Artikel

25 Jahre Nachbarschaftsvertrag

Nachbarschaftsvertrag mit CSFR unterzeichnet

Namensartikel des Botschafters

Botschafter Joachim Bleicker © Deutsche Botschaft Preßburg