Konferenz über internationale Kindesentführung

Konferenz über die Kindesentführung Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft)

Am 15. und 16. Oktober fand in Bratislava zum dritten Mal in jährlicher Folge eine Konferenz über internationale Kindesentführung statt.

Vortragende aus den verschiedenen Mitgliedstaaten des „Haager Übereinkommens über die zivilrechtlichen Aspekte internationaler Kindesentführung“ (HKÜ) diskutierten über Probleme und Lösungsansätze für Betroffene. Im Rahmen der Vorträge hat die deutsche Familienrichterin Martina Erb-Klünemann mit ihrem Beitrag „Kinder in internationalen Partnerschaften, grenzüberschreitender Schutz von Kindern: ein deutscher Ansatz“ große Beachtung gefunden. Frau Erb-Klünemann ist Richterin am Amtsgericht Hamm und Netzwerkrichterin des „Haager Netzwerks von Familienrichtern“, das die Zusammenarbeit der Familienrichter in den Mitgliedstaaten des HKÜ fördert und unterstützt.

An der Konferenz nahmen 580 Delegierte aus Mitgliedstaaten des HKÜ sowie von slowakischen Behörden und Institutionen teilgenommen. Die deutsche Botschaft war durch Mitarbeiterinnen des Rechts- und Konsularreferats vertreten.