Bilaterale Kulturbeziehungen

Die kulturellen Beziehungen zwischen Deutschland und der Slowakei sind eng und äußerst vielfältig. Es findet ein reger Austausch in allen kulturellen Bereichen sowohl auf staatlicher Ebene, als auch mit den Bundesländern und privaten Stiftungen, sowie über institutionelle und private Kontakte statt. Das Goethe-Institut, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), die Alexander-von-Humboldt-Stiftung, die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, das Institut für Auslandsbeziehungen und der Pädagogische Austauschdienst engagieren sich in der Zusammenarbeit mit der Slowakei. Im Mittelpunkt stehen die Förderung der deutschen Sprache, der akademische und schulische Austausch von Lehrenden und Lernenden sowie kulturelle Veranstaltungen. Den rechtlichen Rahmen bildet das deutsch-slowakische Abkommen über kulturelle Zusammenarbeit vom 1. Mai 1997, das seit dem 28. Mai 1998 in Kraft ist.

Deutsch ist in den Schulen nach Englisch die zweite Fremdsprache und ein wichtige Grundlage für unsere intensiven Beziehungen. Ca. 37% der Schülerinnen und Schüler, die Fremdspracheunterricht haben, lernen Deutsch. An der bilingualen Abteilung des UDT-Gymnasiums in Poprad legen ca. 70 slowakische Schülerinnen und Schüler die deutsche Reifeprüfung ab. Außerdem können Schüler an einer Reihe von ausgewählten slowakischen Gymnasien das so genannte "Deutsche Sprachdiplom" ablegen. Damit können slowakische Gymnasiasten ohne weitere Deutschprüfung an deutschen Universitäten oder Fachhochschulen ein Studium beginnen. 2005 wurde in Bratislava die Deutsch-Slowakische Begegnungsschule (mit Kindergarten) eröffnet. Ein weiteres Bindeglied unserer Länder ist die Karpatendeutsche Minderheit in der Slowakei, zu der sich offiziell ca. 5.400 Slowaken bekennen, und die die Bundesrepublik bei kulturellen und gemeinschaftsfördernden Aktivitäten unterstützt.

Es gibt zahlreiche Universitätspartnerschaften, Forschungsförderungsprogramme der Deutschen Forschungsgesellschaft (DFG) und der Alexander von Humboldt-Stiftung, Austausch- und Stipendienprogramme des Deutsche Akademischen Austauschdienstes (DAAD), der Robert-Bosch-Stiftung, des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) sowie Kooperationen im Museums-, Theater- und Musiksektor. In vielen TV-Kabelnetzen sind deutsche Fernsehsender vertreten. Einen wichtigen Beitrag zu den deutsch-slowakischen Kulturbeziehungen leisten eine Reihe von Schul- und Städtepartnerschaften.

Das Goethe Institut ist seit 1991 in Bratislava vertreten. Neben der intensiven Unterstützung der Deutschen Sprache durch Deutschkurse, Beratung slowakischer Partner und Fortbildungsmaßnahmen für slowakische Lehrer, widmet es sich v. a. der Integration der jungen slowakischen Kunst- und Kulturszene in das europäische Netzwerk und dem Dialog und Erfahrungsaustausch mit deutschen und anderen europäischen Künstlern vor allem im Bereich der zeitgenössischen Kunst.

Bilaterale Kulturbeziehungen

Deutsch-französisches Kultusministertreffen

Sprachkurse

Logo des Goethe-Instituts

Sprachkurse bietet unter anderem das Goethe Institut an. Informieren Sie sich doch einfach unverbindlich.

Sie möchten lieber online lernen? Redaktion D bietet einen solchen Kurs an.

Deutschsprachige Medien in der Slowakei

Hier haben wir für Sie eine Liste mit Links zu deutschsprachigen slowakischen Medien zusammengestellt:

Haben Sie in Deutschland studiert, geforscht, gearbeitet oder sich weitergebildet? Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Kompetenzen und Kontakte zu sichern, auszubauen und für ihre persönliche und berufliche Entwicklung zu nutzen?

Dann sollten Sie sich beim Alumniportal Deutschland anmelden:

www.alumniportal-deutschland.org