Die Schweiz wird ab dem 12. Dezember 2008 die Vorschriften des Schengen-Besitzstands anwenden. Ab diesem Zeitpunkt können in der Schweiz wohnhafte Ausländer, die der Visumspflicht unterliegen, mit ihren Reisepass und der Schweizer Aufenthaltserlaubnis, ohne dass es eines weiteren Visums bedarf, nach Deutschland und in die übrigen Anwenderstaaten des Schengener Abkommens für kurzfristige Aufenthalte bis zu drei Monaten einreisen. Die Abschaffung der Personenkontrollen im Luftverkehr ist erst für den 29. März 2009 vorgesehen.

Ab 12. Dezember berechtigen auch vorher von anderen Staaten ausgestellte Schengen-Visa zur Einreise in die Schweiz. Die Schweiz stellt jedoch selbst erst ab dem 12. Dezember 2008 Schengen-Visa aus, mit denen die Einreise in die übrigen Anwerderstaaten möglich ist.

Inhaber einer Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis können sich ab dem 12. Dezember 2008 für bis zu drei Monate in der Schweiz aufhalten.