Geburtsanzeige für im Ausland geborene Kinder

Hebamme (r), Mutter und Kind Bild vergrößern Hebamme (r), Mutter und Kind (© dpa/pa)

Für im Ausland geborene Kinder mit deutscher Staatsangehörigkeit kann eine Geburtsanzeige abgegeben werden. Die Geburtsanzeige wird in der Botschaft aufgenommen und an das Standesamt I in Berlin weitergeleitet, das die Geburt beurkundet. Eine Verpflichtung zur Geburtsanzeige besteht nicht.

Durch die Geburtsanzeige werden z.B. Namensführung und Abstammungsverhältnis des Kindes auch für den deutschen Rechtsbereich zweifelsfrei geklärt. Zudem kann so eine deutsche Geburtsurkunde für das Kind erlangt werden.

Einbürgerungsurkunde Bild vergrößern Einbürgerungsurkunde (© dpa/pa)

Einbürgerung ehelicher Kinder deutscher Mütter und ausländischer Väter, die vor dem 01. Januar 1975 geboren sind, wird erleichtert. Informationen im Merkblatt unten.